Straubing 14.08.2018

Home
Nach oben

 

   

Wie jedes Jahr, fuhr auch heuer ein Omnibus aus Rudelzhausen ins Gäubodenvolksfest nach Straubing. Im letzten Jahr hatte es geregnet, so dass wir mit dem Bus mitgefahren sind. Dieses Jahr war aber super Radlerwetter angesagt. Somit war klar, dass wir mit dem Fahrrad (ich schon zum neunten Mal) fahren würden. Los ging es am Dienstag 14.08.2018. Dabei waren außer mir Siggi, Gerwald und Schorsch.

Wir starteten dieses Jahr schon um 7:00 Uhr und fuhren wie gewohnt über Grünberg, Hebrontshausen und Mittersberg nach Neuhausen, dem Startpunkt des "Große Laber Radweges". Bei leicht bedecktem Himmel und sehr gutem Radlerwetter ging es weiter nach Pfeffenhausen und Rottenburg

Dieses Jahr wollten wir mal eine leicht abgewandelte Route nach Straubing ausprobieren. Also fuhren wir in Rottenburg den Berg zu den früheren Kasernen hoch und dann auf einem neuen, sehr schönen, geteerten Radweg immer leicht abwärts nach Inkofen. Gleich hinter Inkofen gab es dann wieder einen neuen Radweg, der entlang eines Waldes durch Wiesen bis hinter Ettenkofen führte. Hier ging es dann auf der "alten" uns schon bestens bekannten Strecke weiter nach Hofendorf, unter der neuen Bundesstraße (B15) hindurch nach Neufahrn. In Oberlindhard folgten wir dann dieses Mal dem Radweg nach Pfaffenberg. Entlang der Straße ging es schließlich weiter nach Mallersdorf.

Auf Nebenstraßen fuhren wir durch kleine Ortschaften bis wir nach Eitting kamen. Hier gibt es einen kleinen Biergarten, der dieses Jahr auch offen hatte. Da wir ohnehin schon fast zu schnell am Ziel waren legten wir eine Pause mit einem kühlen Getränk ein. Auf Nebenstraßen ging es dann nach Radldorf, Atting und Rinkam. Schon bald erreichten wir Straubing. Als wir uns per Handy nach dem Parkplatz an dem der Bus stand, erkundigten, erfuhren wir, dass der Bus noch gar nicht am Ziel war. Wir waren heute einfach zu schnell unterwegs. Nach einiger Zeit, wir standen am Stadtplatz in Straubing, bekamen wir den Anruf, dass der Bus jetzt den üblichen Busparkplatz erreicht hatte. Also fuhren wir, vorbei am Gäubodenvolksfest zum Busparkplatz.

Im Gepäckraum des Busses verstauten wir unsere vier Fahrräder, zogen unsere Radlerkleidung aus, machten uns frisch und zogen dann unsere Lederhosen, die wir zu Hause im Bus deponiert hatten, fürs Volksfest an. ... Und schon ging es zum Gäubodenvolksfestgelände.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass es auch dieses Jahr ein sehr schöner Radlerausflug bzw. Ausflug ins Gäubodenvolksfest war. Sicher fahren wir nächstes Jahr erneut dorthin.

 

Die vier Radler am Start in Rudelzhausen

 

 

Pause im Biergarten in Eitting

 

 

Kaffeepause

 

  

 

aktualisiert am  16. August 2018     gestaltet von: Peter Geier