Riedenburg 13.10.19

Home
Nach oben

 

 

Weil es heute, Sonntag 13.10.2019, schon wieder so schön war fuhren wir mit dem Auto nochmals ins Altmühltal nach Riedenburg. Wir wollten heute mit den Rädern wieder mal die vom Landkreis Kelheim als "Räuber und Ritter-Tour" bezeichnete Strecke fahren.

Auf dem Parkplatz vor den Toren von Riedenburg parkten wir unser Auto und luden unsere E-Bikes ab.

Wir fuhren auf dem Schambachtalbahn-Radweg, der auf einer ehemalige Bahntrasse verläuft, los. Mit Blick auf den Lintlberg mit seinem Magerrasen, ging es nach Hexenagger.

 


Nach dem Ort mit seinem sehenswerten Schloss und der historischen Schmiede führte der Weg nach Altmannstein mit seiner Burgruine. Das nächste imposante Schloss wartete in Sandersdorf, wo wir den Radweg verlassen und auf den Deutschen Limes-Radweg wechselten, dem wir bis nach Schamhaupten folgten. Im Hummeltal wartete dann der steilste Abschnitt des Weges, der bis nach Thann führt, auf uns. Mit den E-Bikes war der Anstieg aber kein Problem. Auf den Jurahochflächen, am höchsten Punkt der Tour, konnten wir auf die umliegenden Täler hinabblicken und die schöne Gegend genießen.

Jetzt verliesen wir die "Räuber und Ritter-Tour" und fuhren über Laubhof die steile Straße nach Deising runter. Hier ging es an der Altmühl über Untereggersberg weiter

Unterwegs trafen wir auf ein Amphibienfahrzeug, das gerade ins Wasser gefahren war und dann dort schwamm.
 

Schon bald kam Riedenburg mit dem Schloß Rosenburg in Sicht. Im Fuchsgarten gab es dann die verdiente Brotzeit.

 

 

Es war erneut ein sehr schöner Radltag im Herbst bei super Radlwetter.

 

 

Seitenanfang

 
 

aktualisiert am  29. Oktober 2019     gestaltet von: Peter Geier