Rudelzh-Radltag 25.07.2020

Home
Nach oben

 

 

 

Mein Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 28.07.2020

Statt dem Hallertauer ein privater „Radltag"

Au/Rudelzhausen. (red) Dieses Jahr musste der Hallertauer Radltag, an dem in den letzten Jahren Radler aus den Gemeinden Rudelzhausen und Attenkirchen sowie aus den Marktgemeinden Au, Nandlstadt und Wolnzach teilgenommen hatten, Corona-bedingt leider abgesagt werden. Einige Pedalritter aus der Gemeinde Rudelzhausen organisierten stattdessen aber einen privaten „Rudelzhauser Radltag". 16 Radler trafen sich dazu am vergangenen Samstag um 14 Uhr am Rathaus der Gemeinde Rudelzhausen. Tourführer Peter Geier hatte eine ziemlich hügelige Strecke, die durch die Gemeindegebiete aller letztjährigen Tourteilnehmer führte, ausgesucht.

Fast alle Teilnehmer waren per E-Bike unterwegs, sodass auch die vielen Anstiege leichter gemeistert werden konnten. Die Strecke verlief überwiegend auf Radwegen und Nebenstraßen. Zuerst ging es durchs Rudelzhauser Gemeindegebiet, dann in die Gemeinden Nandlstadt, Attenkirchen und Au. Schließlich erreichte man Geroldshausen im Gemeindegebiet des Marktes Wolnzach. Nach einem heftigen Anstieg auf einer erst vor kurzem geteerten Nebenstraße erreichten die Radler nach 37 hügeligen Kilometern ihr Ziel für eine gemeinsame Pause, den Biergarten des Landgasthofes Siebler in Egg. Gemeinsam wurden dort der Durst und der Hunger gestillt. Später ging es dann die letzten zehn Kilometer nach Rudelzhausen zurück.

Die Teilnehmer freuen sich schon aufs nächste Jahr, wenn dann hoffentlich der Hallertauer Radltag wieder in gewohnter Weise vom Markt Au organisiert und durchgeführt werden kann.      Foto: Peter Geier
 

 

kurze Pause bei Maria Rast

Instrumentenbrunnen in Faistenberg
 

Trinkpause .....  und bald darauf ging es den steilen Berg nach Egg hoch

 

 
verdiente Pause an unserem Ziel, dem Landgasthof Siebler in Egg

 

 
 

 

aktualisiert am  18. Juli 2020     gestaltet von: Peter Geier