Schürzentour 06.09.2020

Home
Nach oben

 

 

Im Landkreis Kelheim werden diesen Sommer unter www.radlsommer.bayern an vier Sonntagen vom 16.08. bis 06.09.2020 verschiedene Motto-Radltouren mit einer Länge jeweils von knapp über 50 Kilometern angeboten. In verschiedenen Orten entlang der Routen gibt es am jeweiligen Tourtag besondere Veranstaltungen, Besichtigungsmöglichkeiten usw. Einige Gasthäuser und Biergärten  bieten außerdem besondere Schmankerl, teilweise auch mit musikalischer Untermalung an. Einsteigen kann man in die gut ausgeschilderten Tagestouren zu jeder Zeit und an jedem Ort der jeweiligen Tour.

Die letzte der vier Touren war die "Schürzen-Tour" am Sonntag 06.09.2020. Gitte und ich waren natürlich auch dabei.

Mit den Rädern auf dem Autoheckträger ging es nach Langquaid. Hier starteten wir über Frauenwahl nach Herrnwahlthann. Für einen Stop im Biergarten vom Stanglbräu war es heute noch zu früh. Also ging es gleich weiter.

 

An einer Hinweistafel auf den hier durch Wiesen verlaufenden Espertalweg machten wir Halt und genossen die idyllische Landschaft..

Dann ging es weiter, vorbei an einigen Kuhweiden und vielen Äckern nach Einmuß und Oberschambach.

 
Bald nach Oberschambach kamen wir an einer Wallnußplantage vorbei, dann an einer wohl erst kürzlich renovierten kleinen Kapelle mit einer Tischgarnitur, die zum Verweilen einlud.

Kurz hinter Buchhofen gelangten wir auf den Radweg, der von Abensberg nach Saal führt. Unsere Tour folgte diesem Weg bis nach Saal.

Jetzt war Zeit für die wohlverdiente Mittagspause. Im Biergarten vom Gasthaus in der Heide gab es für uns ein Radler, dazu Spanferkelbraten mit Knödel und Kraut. Mmh lecker!

 

   

Gestärkt fuhren wir dann auf dem Radweg nach Peterfecking und Hausen. Hier verliesen wir den Radweg und fuhren über Feldwege nach Paring, dann weiter nach Niederleierndorf und Tiefenbach. Eine kurze Kaffeepause bei Korbi+Caro war hier natürlich "Pflicht", bevor es über Herrngiersdorf und Sandsbach nach Langquaid zum Pillmeier Bräu ging.

 

Hier gab es natürlich ein kühles Pillmeier und als Brotzeit leider nur noch eine Butterbreze, da alle anderen Speisen schon aus waren.

 

 

Die letzten Meter zu unserem Auto waren nach der abschließenden Halben natürlich schnell geschafft und unsere Tagestour damit zu Ende. Wir luden unsere Räder auf und schon ging es zurück nach Hause. Es war eine sehr schöne, abwechslungsreiche, aber auch wieder ziemlich hügelige Tour. Ohne E-Bikes wäre sie sicher anstrengend und nicht leicht gewesen.

 

 

 

Seitenanfang

 

aktualisiert am  16. September 2020     gestaltet von: Peter Geier