Flachau 2011

Home
Nach oben

 

Für Mittwoch 09.02.2011 war wieder herrliches Bergwetter angesagt. So war klar, dass wir auch diese Woche zum Skifahren gehen wollten. Siggi "Musste" unbedingt nach Flachau zu "Pepi" Kaminklause. Stefan holte uns (Siggi, Peter und Georg) wieder kurz vor 6 Uhr ab. Über die Autobahn ging es schnell Richtung Salzburg und dann weiter bis zur Autobahnausfahrt Flachau, wo wir schon gegen 8:30 Uhr ankamen. Nachdem wir unsere Ausrüstung angezogen hatten konnte es schon losgehen.

 

 

Mit dem 8-er Jet und dann weiter mit dem Star-Jet III fuhren wir ganz nach oben. Die Abfahrten ins Tal runter waren bestens präpariert und super griffig. Wir konnten auch heute so richtig schön schnell runter carven. Und die Sonne schien von einem tiefblauen Himmel! Eine Schau! Zum Glück sind wir heute in die Berge gefahren.

Wieder im Tal ging es nochmals auf den Berg. Jetzt probierten wir die Abfahrten an den drei Space-Jet Sesselbahnen aus. Schließlich wechselten wir ins Skigebiet von Wagrain und carvten die Hänge an der "Roten-8-Gondel" runter. Dann natürlich auch die Talabfahrt am "Flying Mozart". Jetzt war es 11:30 Uhr und damit Zeit für die Rückkehr ins Tal nach Flachau geworden. Pünktlich um 12 Uhr erreichten  wir die Kaminklause. Wir begrüßten Pepi und ließen uns dann ein gutes Essen schmecken.

Um 13 Uhr fuhren wir dann wieder hoch auf den Berg. Immerhin schien ja immer noch die Sonne von einem tiefblauen Himmel und bei so einem Wetter muss man einfach schnell wieder raus. Diese Mal fuhren wir mit dem Top-Liner aufs Griesenkareck und fuhren dort zweimal die schwarze Abfahrt runter.

Georg, Stefan und Siggi - ganz oben am Griesenkareck

 

Erneut fuhren wir dann nach Wagrain ins Tal runter bevor wir nochmals die Talabfahrt zur "Roten-8-Gondel" befuhren. Jetzt wechselten wir wieder nach Flachau zurück und befuhren auch dort die verschiedenen Abfahrten. Um 15:30 Uhr ging es dann zum letzten Mal ins Tal nach Flachau runter. Bei Pepi gab es noch einen Kaffee und auch ein Bier. Die Hotelchefin Maria und die Seniorchefin Marianne begrüßten uns herzlich. Schließlich war es aber Zeit für die Rückfahrt. Stefan brachte uns schnell und gewohnt sicher nach Hause.

 

Wir sind heute mit 21 Liften ca. 36 km und 48 km mit den Skiern gefahren!  

Unsere Fahrten und "Höhenmeter" des Skitages:

  

mehr unter: www.skiline.cc

 

Seitenanfang

aktualisiert am  03. Januar 2015       gestaltet von: Peter Geier